BEE-life Logo
bee-life-banner-04.jpg

Jedes Bienenvolk hat nur eine Königin, die bis zu 5 Jahre lebt und pro Tag bis zu 2.000 Eier legen kann. Eine Bienenkönigin schlüpft aus besonderen Zellen im Bienenvolk, die von den Arbeiterinnen gebaut werden und von der alten Bienenkönigin mit nur einem Ei belegt werden.

Bienenkoenigin sDieses Ei wird mit einem besonderen Futtersaft gefüttert, dem Gelee Royal, welches nur die Bienenkönigin während ihres gesamten Lebens erhält. Nach 16 Tagen schlüpft die neue Königin und nach weiteren 2 Wochen begibt sie sich auf ihren Hochzeitsflug und paart sich mit mehreren Drohnen. Anschließend kehrt sie in das Bienenvolk zurück und begründet einen neuen Lebenszyklus.

Gründe warum Bienen eine neue Königin nachziehen

Im Frühjahr kommen die Bienen in Schwarmstimmung und das Bienenvolk möchte sich teilen. Dabei zieht die alte Königin mit der Hälfte des Bienenvolkes aus und gründet ein neues Bienenvolk.

Drohne sWenn Bienen erkennen, dass die Legeleistung ihrer alten Königin nachlässt, ziehen sie eine neue Königin heran. Die Bienenkönigin allein entscheidet, ob sie ein befruchtetes Ei in die Wabenzelle legt und eine Arbeiterin schlüpft, oder ob aus einem unbefruchteten Ei eine Drohne schlüpft.

Meistens legt die Königin im Frühsommer unbefruchtete Eier, aus denen einige hundert Drohnen schlüpfen. Nach Erreichen der Geschlechtsreife besteht die Aufgabe der Drohnen darin, sich mit den Jungköniginnen zu paaren. Nach der Paarung sterben die Drohnen. Sollten zum Ende des Sommers immer noch Drohnen im Bienenstock leben, werden diese von den Arbeiterinnen hinausbefördert und sterben ebenfalls.

Aufgabenverteilung im Bienenvolk

ArbeiterinEtwa 5.000 bis 40.000 Honigbienen leben in einem Bienenvolk zusammen. Ab dem ersten Tag ihres kurzen Lebens haben die Bienen immer unterschiedliche Aufgaben. Sie beginnen als Putzbienen und reinigen die frischgeschlüpften Wabenzellen. Dann werden sie zu Ammenbienen und füttern die Larven und die Königin, anschließend werden sie zu Wächterbienen und sind für die Verteidigung des Bienenstocks zuständig.

Erst am Ende ihres Lebens werden sie zu Sammelbienen und tragen Nektar, Pollen und Wasser ein, und werden zur Honigproduktion eingesetzt. Die Honigbienen haben ein kurzes und anstrengendes Leben, welches nach ca. 35 Tagen endet.

Die Winterbienen

Bienen, die Ende des Sommers geboren werden, sind die Winterbienen, sie leben bis zu 6 Monate. Sie bringen das Volk über den Winter und starten im neuen Jahr mit dem ersten Eintrag ins neue Bienenjahr. Die Winterbiene soll weniger arbeiten und dadurch ein längeres Leben haben.

Wenn die Temperaturen sinken fliegen die Bienen nicht mehr, und die Königin stellt dann auch das Eierlegen ein. Jetzt verharrt das Volk in ihrer Wintertraube und schützt sich so gegen die Kälte. Wichtig ist, dass die Bienen genug Futter in ihrem Bienenstock eingelagert haben und gesund und stark sind, um den Winter zu überstehen.

Mir den ersten warmen Tagen erwacht das Bienenvolk und der Kreislauf beginnt von vorn.

Dieser Internetauftritt setzt Cookies ein. Einige von ihnen sind essentiell und werden als Session-Cookies für die Bedienung dieses Webangebotes gesetzt. Andere dienen der anonymisierten Besucherauswertung und Optimierung des Angebotes. Mit Klick auf 'Cookies akzeptieren' erklären Sie sich einverstanden, dass weitere Cookies in Ihrem Browser hinterlegt werden. Bitte beachten Sie auch unser Impressum und die Datenschutzerklärung.